Warum eigent-
lich nicht?

OUTSIDE

Urlaub in der eigenen Stadt

020916 | Redaktion

Das ist er, der wohl spannendste Reisetrend des Jahres! Schon mal da gewesen und nun wieder top aktuell – die eigene Heimat wird wieder zum favorisierten Urlaubsort. Laut PREGAS, dem Presseportal für Gastronomie und Hotellerie, beobachten Reisepsychologen den neuen, alten Trend zum Urlaub in der eigenen Stadt.

Urlaub in Hamburg – auch als Hamburger

Wir wissen, dass unsere Stadt so einiges zu bieten hat. Warum also nicht auf den Zug aufspringen und den nächsten Städtetrip direkt in Hamburg unternehmen? Neben den vielen Sehenswürdigkeiten und noch mehr Wasser  gibt es unzählige Möglichkeiten, den Urlaubstag zu füllen. Selbst die beliebten Touristenattraktionen wie den Hamburg Dungeon oder das Miniatur Wunderland hat sicher noch nicht jeder von Euch besucht – zumal es hier ständig Neuheiten zu bewundern gibt. Der Weg dorthin lässt sich sehr gut mit einem Bummel durch die Speicherstadt verbinden, die inzwischen sogar UNESCO Weltkulturerbe ist, wie Ihr sicher wisst. Wer den Wasserweg bevorzugt und dennoch gern staunt, füllt den Urlaubsabend mit einem Musicalbesuch bei „Der König der Löwen“ oder „Das Wunder“ und lässt sich mit der Fähre direkt zum Eingang kutschieren. Auch hier gibt es noch so viele mehr, die Ihr sicher noch nicht besucht habt: lasst Euch von Disneys Aladdin verzaubern oder in Sachen Liebe mit der Fortsetzung des Phantoms der Oper. Wie wäre es mit Hamburgs Musical-Hit für die ganze Familie? Mit dem Dschungelbuch hat das Theater Lichtmeer nach „Peter Pan“ wieder eine liebevolle Inszenierung geschaffen. Und nun ist es auch nicht mehr lang, bis Udo Lindenbergs „Hinterm Horizont“ Einzug in unsere Hansestadt hält.

Fischbrötchen sind ein Muss

Nach so viel abendlicher Unterhaltung darf eine Stärkung nicht fehlen. Warum nicht an einem Sonntag gleich morgens 4.00 Uhr mit einem Abstecher auf den legendären Fischmarkt starten? Selbst als waschechter Hamburger lässt sich da sicher das ein oder andere spannende Mitbringsel ergattern. Und, mal ehrlich – die besten Fischbrötchen der Stadt gibt es wohl genau dort. Gut, wer im Urlaub lieber lange schläft macht besser die Nacht zum Tag und belohnt sich zum Abschluss mit Krabbe, Matjes & Co. und dem Blick über den Hafen.

Strandurlaub und Elbe-Radweg

Eigentlich ist man hier auch viel zu selten: Seeluft, Möwen und etwas weiter draußen sogar mit Strand. Italienisches Flair liegt quasi mitten auf dem Weg: Der italienische Großmarkt „Andronaco“ in Bahrenfeld lockt mit einer großen Auswahl an Lebensmitteln und Weinen sowie einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis. Als echte Hamburger, erkundet Ihr Eure Stadt sicher mit dem HVV.  Wusstet Ihr, dass Euer HVV-Ticket am Wochenende auch für die Fähre 62 gilt? Also, auf nach Övelgönne & Co!

Diejenigen unter Euch, die es etwas sportlicher mögen, erkunden den Weg einfach mit dem Fahrrad entlang des Elbufers über Neumühlen, Övelgönne, Teufelsbrück, Blankenese, Wittenbergen bis hin nach Wedel. Hier gibt es sicher ein Fleckchen, das Ihr bisher noch nicht gesehen habt. StadtRAD schnappen und los geht’s.

Entspannung im Grünen

Im Naturschutzgebiet Flottbektal lohnt sich definitiv eine Rast, und zwar im Jenischpark. Hier findet Ihr Eure Auszeit von der Großstadt. 24 Hektar mit riesigem Baumbestand und großer Wiesenfläche. Spaziert doch einmal durch den nahe gelegenen Botanischen Garten der Universität Hamburg. Sollte die Verpflegung unterwegs knapp werden, ist die Strandperle ja nicht weit.

Ob Ihr nun Erholung und Strand sucht oder aktiv mit dem Rad durch die Wälder wollt, ein Urlaub in unserer Perle Hamburg lohnt sich allemal. Wir sammeln weiter für Euch interessante Orte, Sehenswertes und Tipps. Demnächst gibt es natürlich auch noch Empfehlungen bei Hamburger Schietwetter…