Von Foodies
und Selfies

EAST

Von Foodies und Selfies

231014 | Redaktion

„Oh, das sieht lecker aus! Warte, ich mach schnell ein Foto für Facebook!“ Was mein Kumpel Harold aus New York sich langsam abgewöhnt, wird in deutschen Restaurants immer beliebter: Fotos vom Essen!

east_Restaurant_Lamm_Bildgröße-ändern

Warum fotografieren Menschen ihr Essen?

Mögliche Erklärungen könnten sein:

„Ich esse, also bin ich!“

„Schau her, dieses schicke Restaurant kann ich mir leisten!“

„Ich hab heut nen Pickel, aber mein Dinner sieht gut aus!“

Oder ist es viel einfacher? Früher aß man mit der Familie, alle an einem Tisch bei einer angeregten Unterhaltung. Heute dauert es meist nur Minuten, bis einer das Smartphone zückt, „nur mal kurz was guckt“ und es ihm alle nachtun. Augenblicke später ist jede Konversation erstickt.

Warum, ist doch klar! Unser Leben spielt sich schon lange nicht in einem kleinen Radius ab. Wir sind alle Cosmopoliten. Bei Schüleraustausch, Auslandsstudium und Geschäftsreisen lernen wir so viele Manschen kennen, mit denen wir in Verbindung bleiben möchten. An einen Tisch setzen und beim Essen plaudern kann man schlecht jeden Tag. Aber Selfies kann ich von mir machen und Foodies von meinem Mittagssnack. Diese schicke ich um die Welt und meine Freundin aus Brasilien weiß genau was bei mir los ist. Das kann sie sich dann ja anschauen, wenn sie mit ihrer Familie beim Frühstück sitzt und alle in ihr Handy starren….

Es soll in den USA Gastronomen geben, die Smartphones am Tisch gar nicht witzig finden, schreibt Markus Werner für die Wirtschaftswoche.
www.wiwo.de

Weil nebenbei zu lange gesurft wird, ist die Verweildauer angeblich länger und das mindert den Umsatz.

Wir im east cosmos sehen das anders! Ist doch super! Sagt doch der Welt wo ihr gerade seid! Tagged eure Fotos und zwitschert als gäb es kein Morgen. Wir sind euer Wohn- und euer Schlafzimmer, fühlt euch wie bei Freunden, ihr seid immer willkommen, egal zu welcher Tageszeit! Wir machen Gruppenfotos von euch und richten bei Parties eine gut dekorierte Selfie Ecke ein.

Sven Stillich von Zeit Online hat sich „voll leckeren Schnappschüssen“ auf diese Weise gewidmet.

Der Kölner Stadtanzeiger hat zusammengefasst, was man sonst so in Restaurants darf und was nicht.
www.ksta.de

Der Schweizer Tagesanzeiger hat in einer Umfrage ermittelt, dass jeder Zweite sein Essen fotografiert. Weil es also gängig ist, vergessen einige Gäste leider ihre gute Erziehung und steigen auf Stühle und schalten den Blitz ein. Das muss doch aber nun wirklichich nicht sein!

Und dann gibt es da noch den Typen, dessen Facebook Seite unzählige Freunde hat, weil er auf jedem Foodie die Brüste seiner Freundin mit abgelichtet hat – egal wie das Essen aussieht. Dann doch lieber leckere Sushi Fotos ohne nackte Haut…!

Hier eine kleine Inspiration für eure zukünftigen Foodies! Tagged sie mit #easthamburg oder postet sie in euren Kommentar!