Süße
Verführung
mit Quinoa

COAST HAFENCITY

Weihnachtsdessert mal anders #Rezept

061216 | Redaktion

Für diejenigen, die für die Gestaltung Ihres Weihnachtsdesserts noch Inspiration oder eine kleine Herausforderung suchen, hat unser Pâtissier Nico Hoffeins aus dem coast by east ein leckeres Rezept mit Quinoa zusammengestellt. Mit der Zutat „Quinoa“ ist unser winterliches Dessert in Sachen gesund & lecker ganz vorn mit dabei. Das vielseitige Korn der Inkas übt sich nicht nur äußerst positiv auf den Körper aus, sondern auch auf den Geist und die Seele. Hinzu kommt, dass Quinoa auch noch sehr gut schmeckt – also genau das Passende zum Weihnachtsfest.

Quinoaflammerie
Himbeersauce – Baiser – Crumble – Marshmallow – Himbeersorbet

Zutaten, Zubereitung für ein Blech

Boden

375 g Butter
1,25 g Salz
3,75 g Zitronenabrieb
5 g Vanille
240 g Eigelb
630 g Eiweiß
310 g Zucker
187,5 g Mehl
187,5 g Mondamin

Aus Butter, Salz, Zitrone, Vanille und Eigelb einen glatten Teig rühren.
Eiweiß auf Zucker aufschlagen und unter die Masse heben. Am Ende Mehl und Mondamin unterheben. Auf ein 60/40 Blech aufstreichen und bei 200 Grad goldbraun backen.

Flammerie

1 l Milch
200 g Quinoa
16 Blatt Gelatine
400 g Eigelb
500 g Zucker
1,5 l Sahne
2 g Vanille
1 Zitrone

Milch mit Vanille, Zitronenabrieb und Quinoa ca. 15 Min. kochen. Gelatine einweichen. Eigelb in einer Küchenmaschine anschlagen. Den Zucker auf 118 Grad schmelzen und aufkochen. Am Kesselrand zum Eigelb dazulaufen lassen und kaltschlagen. Die Sahne halbsteif schlagen. Quinoa und Eigelb mit der Gelatine vermengen. Temperieren und Sahne unterheben. Auf den abgekühlten Kuchenboden geben, glattstreichen und kaltstellen.

Crumble

500 g Jivara Kuvertüre
500 g Nougat
125 g Butter
125 g Mehl
25 g Kakao
60 g brauner Zucker
15 g Muscovado Rohrzucker
50 g weißer Zucker
150 g Mandelgries

Schokolade und Nougat schmelzen. Butter und Zucker aufschlagen. Mit dem Bischof-Aufsatz (Kitchen Aid) alle anderen Zutaten vermengen. Bei 120 °C 23 Min. backen. Abkühlen lassen und mixen.

Sauce

500 g Himbeerpüree
500 ml Apfelsaft
150 g Zucker
½ Vanilleschote
1,5 TL Xanthan

Alles zusammen aufkochen. Abkühlen und mit Xanthan binden.

Baiser

150 g Eiweiß
100 g Zucker (121 Grad)
25 g Albumin
130 g Himbeerpüree
0,8 TL Xanthan

Eiweiß und Zucker zu einer festen Masse aufschlagen. Himbeerpüree und Albumin mixen und dem Eischnee zufügen, zum Schluss Xanthan zugeben. Im Dehydrator bei 60 Grad trocknen.

Himbeersorbet

307 ml Wasser
142 g Zucker
12 g Invertzucker
4,5 g Pectagelrose
45 g Glucosepulber
500 g Himbeerpüree

Sirup kochen und Püree dazu. Im Pacojet oder in der Eismaschine frieren.

Marshmallowcreme

150 g gewürzter Läuterzucker 1:1
200 g Himbeerpüree
13 g Instantgelatine
4 g Albumin
1 g Xanthan

Sirup und Püree erwärmen. Instantgelatine, Albumin und Xanthan hinzu geben und aufschlagen.

Gewürzsirup

1000 g Zucker
500 ml Wasser
2 Nelken
2 Vanilleschoten
6 Sternanis
2 Zimtstangen
25 Stck. Kordamomkapseln

Alles aufkochen und ziehen lassen. Zum Schluss das Dessert mit marinierten Himbeeren garnieren.

Wer gar nicht genug von dem gesunden Korn bekommen kann, stattet unserem east Restaurant mal einen Besuch ab und probiert sich durch die neue Speisekarte. Die enthält neben vielen anderen köstlichen Fleisch- und Fischgerichten auch unser veganes „Quinoa Risotto“. Und wenn wir Glück haben, lässt sich unser Küchenchef Christopher Gieritz aus dem east auch hier bald mal in die Karten schauen. Dann versorgen wir Euch natürlich wieder mit dem Rezept. Seid gespannt!