I ♥ Spa
Wellness im
east Hotel

BEAUTY & SPORT

Wellness im east Hamburg – The Blogger Experience

101115 | Redaktion

Ich dachte ja immer, dass ich in Hamburg mittlerweile einen ganz okayen Überblick habe, was Hotel Spas angeht. Umso weniger ist mir nach meinem Besuch im East Mandarin Body & Soul klar, wie es wohl passieren konnte, dass ich dieses Hotel so lange nicht auf dem Schirm hatte. Das East liegt mitten in St. Pauli. Wenn ihr an der gleichnamigen U-Bahnstation aussteigt, lauft ihr keine 5 Minuten.

Fast pünktlich stolpere ich in die Lobby und werde auch gleich ein bisschen rumgeführt. Es ist mehr so eine Gastro-Spielwiese mit Zimmern als ein Hotel mit Gastrobereich. Wenn ihr plant, hier einen Half Day Spa als externer Gast zu verbringen, könntet ihr im Anschluss gleich dableiben zum Essen und Trinken. Check!

Ich selbst bin aber (wie immer) mehr so mit Spa Tunnelblick unterwegs und schlüpfe nur kurz nach meiner Ankunft bereits in den Bademantel. Der Spabereich hier oben ist klein, aber fein. Und „hier oben“ bedeutet nicht nur „Treatmenträume mit Tageslicht“, sondern auch Dachterrasse. 10 von 10 Punkten dafür. Aber dann geht’s auch schon los. Ich bekomme eine ayurvedsiche Behandlung, die in dieser Form gerade als Sommerspecial buchbar ist.

Ihr findet es im Spa Menü als „Ayurveda Sommer Spezial mit Anke Fricke“ und es beinhaltet 90 Minuten Ayurveda. Es inkludiert eine Dosha-Bestimmung und eine im Anschluss individuell auf dieses Ergebnis abgestimmte Massage. Der ganze Spaß dauert in Summe 90 Minuten und diese Kombination ist für ein Hotel Spa ein außergewöhnlich ganzheitlicher Ansatz.

Ich wage mal die Behauptung, dass ihr in 90% aller Spas ganz unabhängig von eurem Konstitutionstyp, einfach mit warmem Öl eingerieben werdet. Das hat zum einen sicherlich damit zu tun, dass viele Behandler, die ayurvedische Massagen geben, nicht in der Lage sind, das Dosha überhaupt zu ermitteln und zum anderen ist eine Doshabestimmung auch nicht mal eben in 5 Minuten erledigt. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, dass dieser Ansatz hier mich mehr als begeistert.

Der nächste Knaller: Anke macht nicht nur einen sehr herzlichen, sondern auch einen überaus kompetenten Eindruck. Das passiert einem in Bezug auf ayurvedische Behandlungen in deutschen Spas ja auch nicht allzu oft. Die Doshabestimmung und das Gespräch dauern in meinem Fall knappe 30 Minuten. Demzufolge bleiben noch etwas mehr als 60 Minuten für die Massage übrig.

Nach der Doshabestimmung händigt Anke mir sogar noch 2 DIN A4-Seiten mit Tipps für Menschen mit Pitta-Konstitution aus. Ich bin ganz schön von den Socken. Sogar das Öl für die Massage wird individuell auf mein Dosha abgestimmt. Und auch die Massage ist der Knaller. Man merkt, dass hier Herzblut mit am Start ist und nicht lustlos im Akkord geölt wird. Definitiv eine der besten Abhyangas, die ich bisher bekommen habe.

Im Anschluss fühle ich mich gelevelt und entspannt. Ich hab‘ ja schon 2 Ayurvedakuren gemacht und „Mentally happy?“ war eine der 3 Fragen, die mir bei jeder Ayurveda Kur täglich vom Arzt gestellt wurde. Die könnte ich jetzt auf jeden Fall mit „Ja“ beantworten. Zum Nachruhen lasse ich mich dann in der Abendsonne auf der Dachterrasse nieder.

Im East Mandarin Body & Soul gibt es auch eine finnische Sauna, aber da die Außentemperaturen da heute locker mithalten, ziehe ich die Liegemöglichkeit unter freiem Himmel vor.

Ihr könnt den Bereich als externer Gast kostenfrei nutzen, wenn ihr eine Behandlung bucht. Das Spa Menü findet ihr hier. Als Hotelgast erhaltet ihr auf reguläre Spa-Anwendungen zu bestimmten Zeiten 20 % Ermäßigung. Alle Infos dazu gibt es hier.

Fazit: Klein, aber sehr fein. Wem ein Pool nicht so wichtig ist und wer schon immer mal sein Dosha kennenlernen wollte, sollte unbedingt mal im East Mandarin Body & Soul vorbeischauen. Es lohnt sich!

Happy Relaxation!

Jenny